Depositphotos_10337467_XL.jpg

Sinn Stiftungspreis

 

Mit unserem 10 Jahre Stiftungsjubiläum im Jahr 2018, haben wir zum 1.Mal unseren Sinn Stiftungspreis vergeben.

Mit dem Sinn Stiftungspreis ehrt und zeichnet die Sinn statt Sucht Kinder- und Jugendstiftung Persönlichkeiten aus, die ehrenamtlich oder beruflich und ehrenamtlich, christliche Werte und Gottes- und Nächstenliebe leben und diese mit anderen teilen, sich aus christlicher Nächstenliebe für Mitmenschen engagieren. Bisher wurde 4 Personen für ihren ehrenamtlichen Dienst unter

Wohnungslosen, Strafgefangenen und Strassenkindern der Sinn Stiftungspreis verliehen. Dabei ging es bei drei Personen um eine Auszeichnung für ihr Lebenswerk bzw. jahrzehntelanges Engagement für ihre Mitmenschen. Der Sinn Stiftungspreis ist mit 3000 Euro dotiert.

 

Warum Sinn Stiftungspreis?

 

Unser Stiftungsgründer und Stiftungsvorsitzender, Pastor Heinz Ulrich, hat sich im Alter von 14 bis 19 Jahren immer wieder gefragt: „Was ist der Sinn des Lebens“? und hatte bis dahin keine Antwort auf diese Frage gefunden. Nach einer eindrücklichen Begegnung mit Jesus Christus im Alter von 19 Jahren, hat sich für ihn die Sinnfrage geklärt. Er kann jetzt für sich die Fragen „Woher komme ich, wohin gehe ich und warum bin ich hier, zufriedenstellend beantworten. Nach dieser Begegnung mit Jesus hat sich sein Leben dahingehend entwickelt, daß er 14 Jahre lang gemeinsam mit suchtkranken Menschen in einer Lebensgemeinschaft gelebt und ihnen geholfen hat, von ihrer Sucht loszukommen. Ihm ist dabei aufgefallen, daß ca. 90 % der Gäste die er mit seinem Team betreut hat von sich gesagt haben, daß sie keinen Sinn in ihrem Leben sehen. Die Beschäftigung mit der Sinn- und Suchtfrage führte bei unserer Stiftungsgründung Ende 2007, zur Namensgebung „Sinn statt Sucht Kinder- und Jugendstiftung“. Mit unserer Stiftung fördern wir Aktionen, Gruppen, Initiativen, die Menschen Sinn und Werte vermitteln, vor allem bei Kindern und Jugendlichen.

Preisträger 2018                                  Christian Malarski

Sinn Stiftungspreis 2018 Christian Malarski.png

Zum 5 jährigen Jubiläum bekam der Gründer vom „Sprungbredl“, Christian Malarski, als Anerkennung für seinen aufopferungsvollen Dienst unter wohnungslosen Menschen den Sinn Stiftungspreis. Er hat seit 2013 ein ehrenamtliches siebenköpfiges Team aufgebaut, daß wöchentlich zwischen 30-40 Obdachlosen und sozial schwachen Menschen durch Ausgabe einer warmen Mahlzeit, Ausgabe von Kleidung, ermutigende Gespräche und Therapiever-mittlung hilft. Den Menschen wird dabei auch von der Liebe Gottes zu uns Menschen berichtet und auf Wunsch gibt es ein Segensgebet. Gemeinsam hat das Sprungbredl-Team so hunderte Menschen ermutigt, mehrere Menschen auf eine Entgiftung und Therapie gebracht und so buchstäblich Menschen das Leben gerettet.

Preisträger 2021 
Alexander & Christiane Schott 

Verleihung Sinn Stiftungspreis-2021 SA 13.11.2021.jpg

Christiane und Alexander Schott wurden für ihren jahrzehntelangen Einsatz für Strassenkinder im Senegal von der Sinn statt Sucht Kinder- und Jugendstifung mit dem Sinn Stiftungspreis 2021 ausgezeichnet.Vor 20 Jahren haben sie ihren Dienst in dem armen Land Senegal gestartet. Im Human Development Index, der von der UN herausgegeben wird, steht der Senegal sehr weit unten auf Platz 168 (von 189). Ehepaar Schott hat viele Kämpfe gekämpt und Hindernisse überwunden um vielen Kindern aus Armut, Gewalt und Analphabetismus herauszuhelfen. Heute betreibt der Dienst von Perspective Senegal eine Tagesstätte für Strassenkinder, ein Ausbildungs-und Wohnzentrum für bis zu 50 Strassenkinder und eine 6 stufige Schule für 220 Mädchen und Jungen. Christiane und Alexander Schott tragen mit ihren 27 senegalesischen MitarbeiterInnen bis heute dauerhaft dazu bei, daß Strassenkinder ein Zuhause,Bildung und Ausbildung erhalten.

Preisträger 2019
Gerd Sommer

Sinn Stiftungspreis 2019 Übergabe.jpg

Für seine ehrenamtliche Tätigkeit in der JVA Landshut, die Gründung der Emmaus Gruppe in der JVA Landshut (1986) und seine jahrzehntelange ehrenamtliche Leitung dieser Gruppe, wurde der Dipl. Sozialpädagoge (FH), Gerd Sommer, mit dem Sinn Stiftungspreis ausgezeichnet. Von 1978 bis 2018 war er beim Caritasverband Landshut als Sozialpädagoge im Fachbereich ,.Allgemeine Soziale Beratung" tätig. In der Emmaus Gruppe haben sich Gerd Sommer und sein Team wöchentlich in der JVA mit Gefangenen getroffen und sie auf dem Weg hin zur Eigenverantwortlichkeit, Verantwortungsübernahme und bewusstem Lebensstil nach christlichen Werten unterstützt. Nach ihrer Haftentlassung waren sie Ansprechpartner und haben die Entlassenen dabei unterstützt, neue Kontakte zu Pfarreien, Gruppen und Gemeinschaften zu schließen.

Preisträger 2022
.................. & ........................

Sinn Stiftungspreis 2018 Christian Malarski.png

Die Preisträger stehen bereits fest. Am 22.10.22 wird das Geheimnis gelüftet :-)

                                   

Die Laudatio hielt der Leitende Oberarzt und        Internist i.R., Dr. med. Ulrich Niklas, 2.Vorsitzender und Gründungsmitglied der NGO Perspective Senegal.

Pressebericht der Landshuter Zeitung über die Preisverleihung

Die Laudatio hielt Pastor Heinz Ulrich, der Stiftungsgründer der Sinn statt Sucht Kinder- und Jugendstiftung und Träger der bayerischen Staatsmedaille für soziale Verdienste

Dr.Ulrich Niklas.png

 Die Laudatio hielt der Leiter der Stadtkirche                   Landshut, Dr. Franz Joseph Baur, Stiftspropst

Stiftsprobst.jpg
Heinz Businessphoto klein.jpg